Weigl

 

Seit dem 1. Sep. 05 darf man den Autoführerschein schon mit 16 1/2 Jahren machen

.....

" Begleitetes Fahren nennt sich das " ( wird übrigens sehr stark angenommen )

Du kannst Dich mit 16 1/2 Jahren zum Führerschein Klasse B anmelden.

Nach bestandener Prüfung gelten folgende Voraussetzungen:

Du darfst nur mit einer Begleitperson Auto fahren, ( nur in Deutschland )

die Begleiter müssen namentlich in die Prüfbescheinigung eingetragen sein, die Du mit Deiner

( vorläufigen Fahrberechtigung ) mit Dir führen mußt.

( Du kannst so viele Begleiter eintragen wie Du willst )

Stadt Nürnberg Gebühr für den Führerscheinantrag: 51,10 € und pro angegebener Begleiter 9.- €

Die Begleiter müssen 3 Voraussetzungen erfüllen :

  1. Sie müssen mindestens 30 Jahre sein
  2. Seit 5 Jahren den Führerschein haben
  3. Sie dürfen seit Bestehen Deines Führerscheins nicht mehr als 3 Punkte in Flensburg haben

Was wird vom Begleiter verlangt:

  • Beruhigend auf den jungen Fahrer/in einwirken.
  • Nehmen Sie immer Ihren Führerschein mit
  • Wenn Sie Halter des Fahrzeugs sind,teilen Sie Ihrer Versicherung mit, dass das Fahrzeug für diesen Modellversuch benutzt wird
  • Dem jungen Fahrer/in in der Entwicklung des eigenen Fahrstils mit Rat zur Seite stehen.
  • In kritischen und schwierigen Situationen rechtzeitig einen entscheidenden Tip geben.
  • Schreiten Sie mit Worten ein, bei zu hoher Geschwindigkeit, oder zu dichtem Auffahren
  • Begleiten Sie nicht, wenn Sie sich krank oder nicht wohl fühlen
  • Bitte immer daran denken !!! Der junge Fahrer/in ist fertig ausgebildet, streng geprüft worden und voll verantwortlicher Fahrzeugführer.
  • Nehmen Sie sich Zeit für diese Aufgabe und immer aufmerksam sein

 

Es wird dringend empfohlen an einem Vorbereitungskurs teilzunehmen.. 90 Minuten 65 €, denn es ist einiges zu beachten als Begleitperson, Sie dürfen keine Fahrlehrerposition einnehmen, also nicht ins Lenkrad greifen oder Handbremse ziehen, wir zeigen Ihnen auf was zu achten ist damit nix passiert und alle gesund und munter nach jeder Fahrt wieder Heim kommen.

 

Dein Fahrschule WeiglTeam

na, na, mit dem Sicherheitsgurt

muss man ja nicht übertreiben

Sicher ist Sicher liebe Freunde

 

 


 

So, hier die meistgestellten Fragen zum ..."ab 17".... hab ich mal Gelb gemacht:

Frage: Kann ein Bewerber mit 16,5 Jahren eine Ausbildung für die „Doppelklasse“ B und A2 machen?

Antwort: Nein. Mit der Ausbildung für die Klasse A2 kann erst mit 17,5 Jahren begonnen werden.

Frage: Wie viel Theorieunterricht muss ein Fahrschüler besuchen, der die Berechtigung hat, in Begleitung ein Fahrzeug der Klasse B zu fahren und mit 17,5 Jahren die Ausbildung für die Klasse A machen möchten?

Antwort: 6 Doppelstunden Grundstoff (weil er eine vorhandene Fahrerlaubnis erweitert) und 4 Doppelstunden klassenspezifischen Unterricht.

Frage: Ab wann darf die theoretische Prüfung abgelegt werden?

Antwort: 3 Monate vor dem 17. Geburtstag.

Frage: Ab wann darf die praktische Prüfung abgelegt werden?

Antwort: 1 Monat vor dem 17. Geburtstag.

Frage: Wer händigt die Prüfbescheinigung aus?

Antwort: Die Prüfbescheinigung wird bei Erreichen des 17. Lebensjahres vom TÜV nach erfolgreicher Prüfung direkt ausgehändigt. Für diejenigen Personen, die das 17. Lebensjahr am Prüfungstag noch nicht vollendet haben, erfolgt die Ausgabe durch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde.

Frage: Bekommt der Bewerber nach der bestandenen Prüfung den Kartenführerschein?

Antwort: Nein, er erhält eine „Prüfbescheinigung“, in der die Begleitpersonen eingetragen sind. Solange der Fahrer nicht im Besitz des Kartenführerscheins ist, darf er nur in Begleitung der eingetragenen Begleitpersonen ein Fahrzeug der Klasse B oder BE führen. Diese Auflage entfällt nach Vollendung des 18. Lebensjahres.

Frage: Enthält die „Prüfbescheinigung“ ein Foto des Fahrerlaubnisinhabers?

Antwort: Nein, deshalb ist beim Fahren immer der Personalausweis (oder Reisepass) mitzuführen.

Frage: Wird der „Kartenführerschein“ von der Behörde automatisch zugesandt?

Antwort: Nein, er muss beantragt werden.

Frage: Was ist, wenn jemand seinen „Kartenführerschein“ bis zum 18. Geburtstag noch nicht erhalten hat?

Antwort: Er darf bis drei Monate nach dem 18. Geburtstag mit der „Prüfbescheinigung“ fahren. Die Auflage, nur in Begleitung zu fahren, entfällt mit dem 18. Geburtstag.

Frage: Wann beginnt beim „Begleiteten Fahren“ die Probezeit?

Antwort: Sofort mit der Erteilung der Prüfbescheinigung.

Frage: Wie lange dauert beim „Begleiteten Fahren“ die Probezeit?

Antwort: Wie beim „normalen“ erstmaligen Fahrerlaubniserwerb zwei Jahre

Wenn der Begleiter während der letzten 5 Jahre ein Fahrverbot hatte, ist dann der Besitz der Fahrerlaubnis unterbrochen?

Antwort: Nein, da der Begleiter trotz Fahrverbots weiterhin im Besitz der Fahrerlaubnis war.

Frage: Können nachträglich Begleitpersonen eingetragen werden?

Antwort: Dies ist grundsätzlich möglich. In diesen Fällen muss eine neue Bescheinigung ausgestellt werden. Die entsprechende Einwilligung der Erziehungsberechtigten ist vorher einzuholen.

Frage: Darf jede Person, die die Voraussetzungen erfüllt, einen Fahranfänger begleiten?

Antwort: Nein, die Begleiter müssen namentlich benannt und in der Prüfbescheinigung des Fahrerlaubnisinhabers eingetragen werden.

Frage: Welche Vorschriften muss der Begleiter im Bezug auf Alkohol beachten?

Antwort: Er darf auf keinen Fall die 0,5-Promille-Grenze erreichen und er darf nicht unter dem Einfluss anderer berauschender Mittel sein.

Frage: Welche Folgen hat es, wenn der Begleiter 0,5 Promille oder mehr hat oder andere Auflagen nicht erfüllt?

Antwort: Die Folgen hat der Fahrerlaubnisinhaber zu tragen. Seine Fahrerlaubnis muss widerrufen werden.

Frage: Kann eine Prüfbescheinigung widerrufen werden?

Antwort: Ja, insbesondere wenn der Fahranfänger gegen seine Auflagen verstößt.

Frage: Welche Konsequenz hat es für den Fahranfänger, wenn er ohne Begleitung fährt?

Antwort: Seine Fahrerlaubnis und somit seine Prüfbescheinigung ist zu widerrufen.

Frage: Wann darf nach dem Widerruf eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden?

Antwort: Wenn der Bewerber an einem Aufbauseminar teigenommen hat.

Frage: Welche Fahrerlaubnisklassen sind eingeschlossen?

Antwort: Die Klassen AM, L und S.

Frage: Dürfen diese Fahrzeuge ohne Begleitung geführt werden?

Antwort: Ja, weil die Bewerber das erforderliche Mindestalter von 16 Jahren bereits überschritten haben.